Intex Schlauchbootmotor Transom Mount Trolling, 68631

ntex Schlauchbootmotor Transom Mount TrollingInformationen:

Der Intex Schlauchbootmotor Transom Mount Trolling ist sehr leise und sparsam, somit ermöglicht er angenehmen und umweltfreundlichen Fahrspaß. Er hat 5 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgängen, weshalb er für verschiedene Situationen geeignet ist. Sie können ihn in Süß- und Salzwasser betreiben. Außerdem besitzt der Motor einen Modus, um sich aus Gras zu befreien, falls er sich verfangen hat. Um sicherzustellen, dass Sie nicht mitten auf dem Wasser liegen bleiben hat der Motor ein eingebautes Display zum Anzeigen der verbleibenden Ladung in der 12V Batterie (Nicht im Lieferumfang enthalten).

Der Elektromotor ist für die folgenden Intext Schlauchboote geeignet:

Challenger 3
Seahawk 2, 3 und 4
Excursion 3, 4 und 5
Seahawk II
Mariner 3 und 4

Direkt zum Sparangebot auf Amazon!

Technische Daten des Intex Schlauchbootmotor Transom Mount Trolling:

Gewicht11,4 kg
Schaftlänge94 cm
Spannung 12 V
Vorwärtsgänge5
Rückwärtsgänge3

Lieferumfang:

  • Elektromotor
  • Batteriekabel

Erfahrungsberichte:

5 Sterne: TOP!

Ich würde den Motor wieder kaufen! Er erfüllt seinen Zweck zur vollsten Zufriedenheit, ist schön leise und hat für die Größe eine gute Schubleistung. Das einzige Manko ist die Ladeanzeige für die Batterie, die nach meiner Meinung nicht verlässlich ist. Noch nicht richtig losgefahren, zeigt sie schon nur noch gelb an (120 Ah-Batterie). Man muss selbst herausfinden, wie lange bei der eigenen Fahrweise der Saft reicht. Ich hatte zur Sicherheit die Ruder mit, habe sie aber nicht gebraucht!
Ich bin (bei nicht voller Fahrt) einmal komplett über das Steinhuder Meer und zurück mit einem großen INTEX-Boot (5 Mann) gefahren. Das waren ca. 4 Stunden Dauerbetrieb! Find ich super und hätte das nicht erwartet!

4 Sterne: Gemütliches fahren

Habe das Intex Boot Excursion 5 mit diesem Motor im Betrieb.
Fahre damit auf der Donau. Betreibe den Motor mit einer 120 AH Versorgerbatterie. Nach ca. 4,5 Stunden Fahrt hatte ich noch etwa 12,10 V.
Bin damit nur bis max. Stufe 3 gefahren die Hälfte davon sogar nur auf 1.
Nach 2,5 Stunden Fahrt zeigt die Anzeige aber schon Akku laden an, obwohl zu dieser Zeit noch 12,35 v anstanden. Die Akkuanzeige ist sehr ungenau.
Hatte dauernd Angst stehen zu bleiben bei der ersten Fahrt. Bei den anderen Fahrten hatte ich dann was zum Messen dabei. Der Motor selbst ist leise und auf 5 kommt man auch Stromaufwärts ein bisschen voran. Flussabwärts reicht Stufe 2. Rennen kann man damit nicht fahren und sollte sich Zeit dafür nehmen.