ZEBCO RHINO R- VX 54 ELEKTROBOOTSMOTOR

Informationen:

Der Rhino VX 54 Schlauchboot Elektromotor zeichnet sich durch seinen optimierten Stromverbrauch aus, welcher nicht nur eine längere Betriebszeit, sondern auch umweltfreundliches Fahren ermöglicht. Der Motor wird mit einer 12V Batterie betrieben und besitzt eine Restenergieanzeige, damit man rechtzeitig wieder an Land fahren kann, wenn einem der Strom ausgeht. Aufgrund der dreiflügeligen Schraube kann der Motor auch in Naturschutzgebieten verwendet werden. Er ist für Salz- und Süßwasserbetrieb geeignet. Geschaltet und gelenkt wird der Motor über die teleskopierbare Pinne mit 5 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgängen. Der Motor kann mittels Knopfdrucks hochgeklappt werden. Die Eintauchtiefe des Propellers ins Wasser sowie der Lenkdruck sind stufenlos verstellbar.

 

Direkt zum Sparangebot auf Amazon!

Eignung und Einsatz:

Dieser Motor eignet sich gut für Badespaß mit der Familie oder auch zum Angeln. Er kann nicht nur mit Schlauchbooten, sondern auch mit Angel- und Segelbooten benutzt werden. Dabei ist es ganz egal ob Sie ihn in Süß- oder Salzwasser benutzen möchten. Auch das Fahren in Naturschutzgebieten ist mit dem Rhino VX 54 kein Problem.

 

Technische Daten:

  • Farbe: Silber, Schwarz
  • Gewicht: 15 kg
  • Schaftlänge: 78 cm
  • Spannung: 12V
  • Leistung: 365W
  • Gänge: 5x vorwärts, 2x rückwärts
  • 360° schwenkbarer Steuerkopf
  • Batteriekapazitätsanzeige
  • Maximales Bootsgewicht 1750 kg
  • Länge Batteriekabel: 1,60 m

 

 

 

Erfahrungsberichte:

5 Sterne: Edles Teil

Nach meiner Schätzung handelt es sich um den stärksten 12 Volt E-Motor auf dem Markt. Im Rahmen einer Testfahrt wollte ich herausfinden, welche Reichweite (Betriebsdauer) mit diesem Motor möglich ist. Da, wie beim Benzinmotor kein Nachtanken möglich ist, möchte man den Rest der Strecke nicht schwimmen, wenn die Batterie schlapp macht.

Aber nun zu meinen Erfahrungswerten:

Als Energiequelle sollte auf jeden Fall eine Gel-Batterie eingesetzt werden, da eine herkömmliche Autobatterie empfindlich auf Tiefentladung reagiert und in der Leistung schneller abfällt. Details über die Vorzüge einer Gel-Batterie kann man nachlesen. Ich entschied mich zum Kauf einer 100 Ampere Gel-Batterie mit passendem Ladegerät. (ganz wichtig, denn eine Gel-Batterie darf niemals mit einem herkömmlichen Ladegerät, wie es für Autobatterien verwendet wird, aufgeladen werden) Also erwarb ich über die Fa. Battcenter eine 100 Ampere Batterie die Lieferung erfolgte zügig und korrekt. (Auch hierfür würde ich 5 Sterne vergeben)

Die Testfahrt:

Bewegt wurde ein Schlauchboot (3,10 m lang; 1,4 m breit) Eigengewicht ca. 35 Kg. Mit Batterie, Eigengewicht 31 Kg, Gepäck, Zubehör und natürlich dem Fahrer mit Hund sollte etwa ein Gesamtgewicht von 200 bis 220 Kg zusammengekommen sein.

Die Fahrt begann flussaufwärts bei leichter bis mittlerer Strömung. Die knapp 8 km Fahrstrecke wurde in knapp 1 1/2 Stunden zurückgelegt. Dabei wurde die Schaltstufe 3 (von 5) bei einer Leistungsaufnahme von 34 A eingesetzt. Die Restenergieanzeige des Motors zeigte die Stufe 7 von 10 an.

Zurück mit der Strömung wurde die Schaltstufe 5 eingesetzt (54 A Leistungsaufnahme) und das Boot war richtig flott unterwegs. Am Startpunkt angelangt waren ca. 16 km zurückgelegt und die Batterie war nur zu 50 % verbraucht. Also noch reichlich Reserve für längere Fahrstrecken.

Auch in der höchsten Fahrstufe summt der Motor leise vor sich hin. Wer also die Stille der Natur genießen möchte, sollte zu einem E-Motor greifen. Der VX 54 mit 3-Blatt Propeller ist sehr Energieeffizient, sehr leise und solide verarbeitet.

 

5 Sterne: Toller Motor

Gekauft habe ich den Motor wegen der guten Rezensionen und mit „0“ Ahnung vom Ganzen.

Als ich ihn dann hatte, habe ich gemerkt, dass es wirklich ein lohnender Kauf war.

Die Halterung ist aus Guss (die billigen haben Halterungen aus Plastik, die sich verbiegen beim Fahren). Er bewegt unser Motorboot (ca. 5 m lang und 1,40 m breit) mit 3 Personen zügig und vor allem ruhig. Nur im obersten Gang vibriert die ganze Konstruktion ein bisschen. Im normalen Fahrgang (Stufe 3) ist überhaupt nichts zu hören. Konstruktion und Handhabung lassen bei mir keine Wünsche offen – es sieht alles danach aus, als ob es auch eine Weile hält.

Allerdings braucht eine gute Leistung auch gute Batterien. Ich habe mir 2x 105 Ah zyklenfeste Tiefentladungs-Batterien dazu angeschafft und habe für ca. 3 h Fahrt (etwa 6 … 7 km Strecke) bei sehr starkem Wind (deshalb fast durchgängig auf höchster Stufe gefahren) mit drei Personen beide Batterien aufgebraucht. Dazu muss man aber sagen, dass der Wind so stark war, dass wir uns gerade noch ins Boot getraut haben und die Wellen auf unserem See ca. 30 … 40 cm hoch waren – was für einen Binnensee ziemlich gewaltig ist. Obwohl wir es noch nicht ausprobiert haben, nehme ich an, dass man auf Stufe 3 bei gutem Wetter um die 3 Stunden schafft mit einer 105 Ah-Batterie.

Fazit: Nicht der billigste Motor im Angebot aber anhand der Praxis bewertet sehr preiswert und sein Geld wert (wenn er weiterhin hält, was die ersten Erfahrungen versprechen).

 

4 Sterne: Als Hafenmotor für Segelkatamaran

Den ZEBCO RHINO R – VX 54 kaufte ich nicht zuletzt aufgrund der amazon Bewertungen.

Zum Boot: Segelkatamaran, Rumpflänge 510 cm, L.ü.a. 6 m, Breite 230 cm, Mastlänge 6, 30m, 15 qm Segelfläche, Gewicht über 100 kg,

Batterie (nicht über oder von amazon gekauft): Compass AGM 45 Ah, 12 kg

Verwendungszweck: Hauptsächlich fürs Manövrieren im Hafen.

Einige ergänzende Beschreibungen zum Motor:
Kurzschafter: Der größte einstellbare Abstand zwischen Schraubenmitte und Oberkante Motorspiegel (Halterung) beträgt 68 cm. (Zum Vergleich: Mein Kurzschaft Benziner hat nur 55 cm.) Edelstahlschaft. Der Kopf hat darauf minimal seitliches Spiel. Kippspiel kann ich nicht feststellen.
Die Motorspiegelhalterung besteht aus Metall, vermutlich Aluspritzguss. (Die Konkurrenz bietet an der Stelle oft nur weichen Kunststoff an.) Der Motorspiegel darf für die Aufnahme des VX 54 zwischen 2 und 8, 5 cm stark sein.
Schraubendurchmesser 23 cm, dreiflügelig, Kunststoff
Kopf mit ausziehbarer Pinne
in der Sonne kaum ablesbare, digitalen Ladestandsanzeige in Stufen von 0-10
Leistung: 0,365 KW oder 0,4964 PS

Es gibt leider keinen An/Auschalter. Bei Einschaltung einer Fahrstufe erlischt die Batteriestandsanzeige, um Energie zu sparen. Folglich kommt man um die zusätzliche Anschaffung von Schnellverschlüssen nicht herum. Besagte Restladestandsanzeige ist auf Original Zebco Batterien kalibriert, weshalb bei meiner Fremdherstellerbatterie anfangs nur 8 angezeigt (von max. 10) wurde. Wen das stört, der kann das laut Verkäufer leicht ändern: Gehäuse öffnen. Dort befindet sich auf der Platine der Digitalanzeige ein kleines Potentiometer. Mit einem kleinen Schraubenzieher kann man die Einstellung so verändern, dass auch bei einer Fremdbatterie die Anzeige auf volle 10 steht.

Energiemanagement:
Die Auskünfte zu den AGM Batterien waren etwas widersprüchlich. Eine besagt, eine Gel-Bootsbatterie dürfe angeblich ganz entladen werden. Der Batteriehersteller sagt jedoch, eine Tiefentladung unter 10,8 V sei nicht zu empfehlen. Dies könne man ohne Voltmeter im Fahrbetrieb leicht merken, wenn nämlich der Motor spürbar an Leistung nachlasse. Dann solle man besser Schluß machen. Bei einer tieferen Entladung erhöhe sich nämlich das Schädigungsrisiko für die Batterie deutlich. Der Batterieladezustand kann am Motor jedenfalls nur mit aufgesetzten Rundklemmen außerhalb des Fahrbetriebs „im Leerlauf“ abgelesen werden.

Fahrbetrieb:
Die Schraube muß an der Schaftverstellung ausreichend tief ins Wasser abgesenkt werde, sonst gurgelt es weil die Schraube Luft saugt. Das soll auch schädlich sein.
Bei Flaute treibt der Motor den Kat schon in den mittleren Fahrstufen akzeptabel an. Selbst mit der kleinen 45 Ah Batterie kann man durchaus etwas längere Flautenzonen überwinden. Die relativ geringe Batteriekapazität reicht für meine Verwendungszwecke völlig aus. Bei „Vollgas“ stellen sich leichte Vibrationen ein. Von der Leistung darf man nicht zu viel erwarten. Trotz geborgener Segel war der Motor nicht in der Lage, meinen Kat bei 4 Bft. Gegenwind durch eine Engstelle zu bringen. Der zweifach versuchte, vergebliche Kraftakt hatte auf die Batteriestandsanzeige keinen Einfluß.
Positiv möchte ich vermerken, dasss der Kopf bei hochgeklappten Motor im Segelbetrieb bei Wind und Welle eine Menge Spritzwasser wegstecken muss, ohne dass er später ausfiel oder auch nur das Display beschlug. –

Eine technische Rückfrage wurde vom Verkäufer freundlich und sachkundig beantwortet.
Zur dauerhaften Dichtigkeit des Motors und zur Langlebigkeit kann ich noch keine Aussagen machen.
Solltet Ihr Fragen haben, beantworte ich die gerne, soweit mir das möglich ist.